Freitag, 31. Oktober 2014

Hansa - Meisterclub von der Ostsee vs Lila-Weiß

Bis zur Halbzeit ein kämpferisches Null.
auch in osna die ho.ge.sa-deppen
Genialer Kommentar im Rostocker Radio ... "Jetzt Menga, der weitgehend gottseidank glücklos agierte ... Oh man jetzt haut er den Ball in die Maschen. 1:0 VfL."
____________9200Zuschauer_____________
Ich sag nur: "Der Herr Feldhahn" - 0:2 per Elfer.
VfL wins to place --- 2
IN DER NACHSPIELZEIT WIRD ES EIN 2:2.
ICH WERDE IN DIE keine fan-abteilung wechseln, weil das mal wieder einfach scheiße war. Mein erstes Spiel war Mitte/Ende der 70er, ihr heute könnt mich mal, ihr Profiballistiker.

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Dreckiger Sieg gegen SG Sonnenhof - Teil II

Immer diese Problemfans ...
Hier aber unser moralsicherer Affenfelsen
Der Affenfelsen verbindet die Ost mit der Brigade Nord
Violet Crew arbeitet und filmt den Abschiedsdemut an den Griechen und an Chrispi.
Ultrageile Filme, immer.
An der Bude die Analyse des 2:0, wichtig die Punkte und klasse der Salto von Menga.
Bierbude vor der Ost

Dienstag, 28. Oktober 2014

Sonnenhof :: 3 Punkte

Ein Spiel, das sich dem untersten Niveau der Tabelle gleichmacht, generiert wenigstens drei Punkte samt einem Freudensalto von Mengaaaaa
Vereint mit den Abgetretenen
Das Ergebnis ist der Fußball. Schön spielen ist mir relativ egal.

Samstag, 18. Oktober 2014

Auf der Roten Erde verflixtes Lila-Weiß

Sonniger 18. Oktober, ein Traditionstag, und der wundersame VfL vergurkt zwei Führungen noch zu einem 2:2 in der dritten Minute der Nachspielzeit. 2519 Zuschauer, 1500 aus OSNA.
DA WÄRE ICH GERN DABEI GEWESEN: jedoch - - - Urlaub ...

und hiermit ein Danke an den treffpunkt lw:
"Artikel 676399
So, ich komme gerade aus dem Stadion, aber weil ich in Dortmund wohne, bin ich schon zu Hause. Das Spiel:
In den ersten 30 Minuten war der VfL aktiv, nicht immer schön anzusehen, aber es wurden dennoch drei, vier Chancen heraus gespielt. Bis auf die letzte, die zum Tor führte, wurden sie sämtlich vergeben. Vor allem Ilju musste schon früher den Ball versenken: Frei vor dem Tor köpft er den Flankenball - auch noch per Aufsetzer (!) - aus maximal 4 m direkt auf den Torhüter der Borussia. Aber sei's drum. Der Vfl ging verdient in Führung. Was aber dann geschah, ist ein einziges Ärgernis:
Schon die letzten fünf bis zehn Minuten der 1. HZ kam der BvB besser ins Spiel, weil sich der VfL unbegreiflicherweise zurückzog, anstatt genauso weiter zu spielen wie zuvor. Die Kommentare der zahlreichen Osnabrücker auf der Tribune waren beredt: "Abpfeifen, sonst gibt's noch einen vor dem Halbzeitpfiff". Es ging nochmal gut.
Nach der Pause das gleiche Bild. Eine Mannschaft, die den knappen Vorsprung nach Hause schaukeln wollte. Sie haben zwar gekämpft, das kann man der Mannschaft nicht absprechen, aber es war ein blindes Gepöhle, das sich zunächst ganz überwiegend 25m links und rechts der Mittellinie abspielte, dann aber mehr und mehr zum Osnabrücker Strafraum hin verlagerte. Man musste Angst vor einem abgefälschten Schuss haben! Die Mannschaft kam kaum, eigentlich nie, hinten raus. Es gab in der gesamten 2. HZ nur eine Chance, nämlich den schnell ausgeführten Freistoß, der zum 2:1 führte.
Walpurgis?
Es war nicht zu erkennen, dass er seine Truppe aufgefordert hätte, das Spiel nach vorne zu verlagern (dazu gleich mehr...).
Dann der glückliche, aber verdiente Ausgleich. Thee und Ornatelli konnten sich kein taktisches Foul am 16er mehr leisten, weil beide gelb-belastet waren; Thee zu Unrecht aufgrund einer klaren Schwalbe eines Dortmunders. Die Karte war eindeutig falsch. Jedenfalls tunnelte der Angreifer des BvB unseren HeFe. Dann der schnelle Ausgleich, psychologisch superwichtig. Und der VfL? Stellt das Fußballspielen wieder ein. Kein Pressing mehr, kein planvoller Pass, immer nur die Bälle weggehauen. Kein Wunder, dass sie schnell wieder da waren. Dann ein sehr glücklicher Sonntagsschuss zum Ausgleich in der 97. Minute (ich hatte die Spielzeit mitlaufen lassen; es gab keinen Grund, so lange nachspielen zu lassen; 4 Min wären ok gewesen). HeFe gibt dabei ein ganz schlechtes Bild ab. Der Ball senkt sich hinter ihm an die Unterkante der Querlatte und ist drin. Der Schütze wollte ersichtlich zunächst gar nicht schießen, sondern suchte eine Anspielstation. Er fand aber keine, wurde aber auch nicht angegriffen. Nach gefühlten drei oder vier Sekunden schoss er einfach mal. Das Resultat kostete 2 wichtige Punkte.
Nach dem Spiel sprach ich MW an und fragte ihn, warum seine Mannschaft so oft nach einer Führung das Spielen einstelle. Das sei evident und passiere immer wieder. Sein Kommentar: "Haben Sie einen Trainerschein?"
Tja, .... dann muss er wohl recht haben. Ich habe keinen, aber den braucht man auch nicht, um das zu sehen. Ich bin restlos bedient nach dieser vergebenen Chance und dem dummen Auftritt der - zwar bemühten - Mannschaft. Aber ein Trainer muss von außen eingreifen.

--

oder: wo ist eigentlich die Spielidee bei uns ??? Würd ich gerne mal den Trainer fragen. Wenn man so spielt wie heute darf man sich nicht wundern wenn die Zuschauer wegbleiben.

--

oder: Heute hätte man richtig Boden gut machen können. Alle haben für den VFL gespielt, nur der VFL selbst hat diese Steilvorlage nicht genutzt. Es ist schon auffällig, wie dumm sich die Mannschaft immer wieder anstellt. Statt weiter nach vorne zu spielen, macht sich überall eine unerklärlich Passivität breit.

--

dieser Übungsleiter

--

Die Einwechselung von Sembolo zehn Sekunden vor Schluss bei Stand 2:2 ist eine taktische Meisterleistung !!

--

Der VfL hat keine Rauten, denn Rauten haben vier gleichlange Seiten. Wir haben Parallelogramme.
Reime auf Parallelogramm:
"Stadt aus der ich stamm'..."
"hab gesoffen, bin stramm..."
und natürlich irgendwas mit "rammtamm"
oder ähnliches.

MfG

Samstag, 4. Oktober 2014

Nach dem Auswärtssieg zuhause nachgelegt

Mit dem Sohn geht alles besser ...
Sonne, Sonne, Sonne, Bvdo, Nordkurve 2.0, Bvdo. Erstmals mit Sohn
Die beste Fotostrecke, die ich je für ein VfL-Spiel gesehen habe (und ich bin mit meinem Sohn dabei!): http://www.regensburg1889.de/fotos/jahnelf/die-erste/20142015/13-osnabrueck/

Samstag, 27. September 2014

7 nach oben, 7 nach unten

Typisches VfL-Spiel, diesmal glücklicher Ausgang.
Bei der Spygg Unterhaching. Sonniges Spiel mit Glück beendet.

Mittwoch, 24. September 2014

Die Tabelle lügt nicht!

Nach elf Spieltagen steht der VfL dort, wo er auch wohl am Ende stehen wird, plusminus einen Platz vielleicht. Aber um das Standing der Mannschaft vor ab jetzt gerade mal 7.000 Zuschauern mache ich mir weniger Sorgen als um den Verein insgesamt mit seiner KGaA-Ausgliederung, wenn nach 38 Spieltagen abgepfiffen wird. Nicht, daß dann der SV Meppen höherklassig spielt ...
Der Herbst kommt erst noch!
"3. Liga verspricht mehr Stimmung als ein Abend aus dem Frühlingsjahrmarkt: Tabellenführer VfL Osnabrück trifft auf den Tabellenzweiten Karlsruher SC." (11Freunde am 25.1.2013)

Sonntag, 7. September 2014

Meine persönliche Saisoneröffnung

war eine einzige Katastrophe. Außer dem Eröffnungsspiel live und zwei Spielen im Fernsehkastl hab ich nix gesehen. Urlaubsbedingt, krankenstandbedingt. Und diese Spiel'plan'konsequenz durch den dämlichen DFB: eine einzige Frechheit. Alle 'meine' nahen Auswärtsspiele (BI, K, DU) als eigentlich prinzipiell Nichtauswärtsfahrer eben in den verhinderten Möglichkeiten. Sauerei. Nur nach Dortmund II kanns nun noch gehen. Es ist ein Haare dem DFBRausreißen! Es ist schändlich. Aber nun kommen die Freien Turner Braunschweig auf dem Wege des NFV-Pokals und dann der von mir gelobte KSV Holstein! Gesundheit mir - und dem VfL!

Textackerer, Photoist & Fußballkommunist.

Heiner Schlosser mit zwei schönen Fotos am os1.tv-screenshot. Ab jetzt sind sprichwörtlich alle: heiß! Es war das heißeste Wochenende im Juli.

Präsent ZON Zahl


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren